Technische Hilfe Seminar LKW Rettung
13.09.2018

 
"Technische Hilfeleistung bei der LKW Rettung"

Wie rettet man einen Menschen aus einem verunfallten Fahrzeug, dessen Fahrerkabine etwa 1,30m über dem Boden hängt? – Die außergewöhnlichen Maße und das Gewicht der einzelnen Bauteile von Lastkraftwagen stellen die Einsatzkräfte vor besondere Herausforderungen: Durch die große Höhe muss häufig mit einer Arbeitsplattform gearbeitet werden, die aber gleichzeitig den Platz für die notwendigen Arbeitsschritte deutlich begrenzt. Schon die Frontscheibe eines LKWs kann bis zu 240 kg wiegen. Sollbruchstellen, wie beispielsweise an der Aufhängung des Fahrerhauses, können bei der Bergung für alle Beteiligte gefährlich werden. Um so wichtiger ist es, dass die Einsatzkräfte Hand in Hand arbeiten, um die besonders heiklen Minuten direkt nach dem Unfall effizient nutzen zu können.

 

Am 08. September 2018 wurden 25 Feuerwehrkräfte aus dem Löschbezirk Obersulm-Wüstenrot und vier Rettungskräfte vom ASB Heilbronn im Feuerwehrhaus der Freiwilligen Feuerwehr Weinsberg zu diesen Besonderheiten in Theorie und Praxis geschult.

Die Organisatoren Heiko Frank, Abteilungskommandant der Freiwilligen Feuerwehr Weinsberg, und Rolf Zöller von der Berufsfeuerwehr Frankfurt hatten für ein abwechslungsreiches Programm gesorgt. Sie vermittelten die Grundlagen zur Fahrzeugtechnik und dem taktischen Vorgehen durch Fallbeispiele und anhand zahlreicher Einsatzbilder. Als Exkurs berichtete Lars Wonneberger, Lehrrettungsassistent des ASB Heilbronn, über aktuelle Vorgehensweisen in der modernen Traumaversorgung.

 

Mit Unterstützung der Firmen Barthau Containerbau und Assenheimer Mulfinger, konnten die Einsatzkräfte danach aktuelle Lastkraftwagenmodelle ausführlich kennenlernen und erste Rettungsübungen durchführen. Am Nachmittag folgte die große Einsatzübung auf dem Übungsgelände der Freiwilligen Feuerwehr Weinsberg. An einer Fahrerkabine im Rohbauzustand konnten die Teilnehmer die Einsatzmöglichkeiten der technischen Hilfsmittel und die unterschiedlichen Vorgehensweisen testen und vergleichen.

 

Wir danken allen Beteiligten, die durch ihre Unterstützung zu dieser gelungenen Veranstaltung beigetragen haben.

 

Hier geht es zur Bildergalerie >>>