Hauptübung 2017 Feuerwehr Weinsberg
18.11.2017
„Die Reithalle brennt“ - Hauptübung der Freiwilligen Feuerwehr Weinsberg
 
Am 18. November 2017 um 9:00 Uhr fand die diesjährige Hauptübung der Freiwilligen Feuerwehr Weinsberg statt. Unter dem Stichwort „Brand in landwirtschaftlichem Anwesen“ hatten die Übungsleiter ein breites und aufwändiges Szenario entworfen.
Auch wenn zum Schutz vor Verletzungen und Angstreaktionen die Pferde außen vor blieben, ergaben sich für die insgesamt über 70 Feuerwehreinsatzkräfte der vier Einsatzabteilungen vielfältige Aufgaben.

 
Die Führungsgruppe wurde insbesondere durch die Weitläufigkeit des Einsatzgebietes, die 13 Fahrzeuge und die Anzahl an Einsatzkräften vor große Aufgaben gestellt, denen sie mit den trainierten Abläufen der Lagekartenzeichnung, Einteilung in Einsatzabschnitte und Delegieren von Aufgaben im Einsatzleitwagen geübt begegnete. Neben der zügig eingeleiteten Personensuche unter schwerem Atemschutz, bei der sieben Statisten der Jugendfeuerwehr in vernebelten und abgedunkelten Räumlichkeiten der Halle nach und nach aufgefunden werden mussten, hatte die Sicherstellung der Wasserversorgung oberste Priorität. Innerhalb kürzester Zeit wurden deshalb über 1000m Schlauchleitung vom nahegelegenen Ententeich aus verlegt.

 
Mit diesen Wasserreserven stellte auch ein Übergreifen der „Flammen“ auf das an die Halle angrenzende Strohlager nur eine geringe Herausforderung für die Einsatzkräfte dar.
Um 11:00 Uhr war die Übung beendet. Die Übungsleitung sowie Herr Bürgermeister Stefan Thoma zeigten sich mit dem Verlauf sehr zufrieden. Nachdem die Einsatzbereitschaft der Fahrzeuge wieder hergestellt und sätmliche Geräte gereinigt waren, wurde die Hauptübung 2017 mit einer kleinen Nachbesprechung beim gemeinsamen Mittagessen im Feuerwehrhaus Weinsberg erfolgreich beendet.
Herzlicher Dank an Frau Anja Lloyd und die Reitabteilung des TSV 1866 e.V. Weinsberg für die Bereitstellung des Übungsobjektes und die interessante Führung durch die Ställe.